Besitzen Sie schon ein Überwachungssystem aber sind Sie nicht sicher, wie Sie die Überwachungskamera richtig installieren?

Oder suchen Sie eine Überwachungskamera für Zuhause aber sind Sie ein bisschen von der Videoüberwachung-Installation abgeschreckt?

Oder bevor Sie die IP-Kamera installieren, möchten Sie zuerst herausfinden, ob die Installation einer Überwachungskamera gesetzlich erlaubt?

Dann sind Sie hier richtig! Hier erklären wir Ihnen, ob die private Videoüberwachung erlaubt ist und zudem stellen wir Ihnen vor, wie Sie eine Überwachungskamera installieren.

Am Ende finden Sie noch einige Tipps, die Sie wahrscheinlich brauchen, falls Sie eine IP-Kamera selbst installieren möchten.

Vier Szene

Ist die Installation einer Überwachungskamera zulässig?
Wie Sie eine IP-Kamera installieren (Schritt für Schritt)
Was Sie bei der Installation einer IP-Kamera beachten sollten

Überwachungskamera im Haus installieren: Ist es gesetzlich erlaubt?

Ja, es ist rechtlich erlaubt, eine Überwachungskamera am Haus zu installieren und das Haus mithilfe der Kamera vor Diebstahl oder Einbruch o.ä. zu schützen.

Das wichtigste ist, dass Sie nur Ihr eigenes Grundstück überwachen dürfen. Das Grundstück des Nachbarn, die öffentlichen Straßen oder die gemeinsam genutzten Einfahrten/Zugangswege o.ä. sollten nicht von Ihrer Überwachungskamera beobachtet werden.

Deshalb brauchen Sie bei der Installation der Überwachungskamera das Sichtfeld der Kamera prüfen, um zu garantieren, dass die Kamera nur Ihr eigenes Grundstück überwacht.

BLITZANGEBOTE - nur für wenige Tage!

Sichern Sie sich sofort Super-Rabatt auf ausgewählte Sicherheitskameras.

Wie Sie eine Überwachungskamera installieren (Schritt für Schritt)

Die Überwachungskamera selbst zu installieren ist nicht unbedingt sehr schwer. Falls die Installationskosten einer Überwachungskamera ein bisschen hoch sind, können Sie auch versuchen, eine IP-Kamera selbst zu installieren.

Hier erklären wir Ihnen, wie Sie eine Überwachungskamera richtig am Haus positionieren und installieren.

Schritt 1. Die geeigneten Orte für die Kameras auswählen

Bevor Sie Ihre Überwachungskamera installieren, ist es extrem wichtig zu wissen, wo Sie Ihre Überwachungskamera platzieren sollten. Grundsätzlich sorgt eine optimale Installation Ihrer Überwachungskamera dafür, dass sie ihre Arbeit am besten erledigt.

Dann stellen Sie sich die folgenden Fragen vor der Videoüberwachung-Installation, um den Einsatzort der IP-Kamera festzustellen:

  • Wo brauchen Sie überhaupt Überwachungskameras?
  • Welche Stellen auf Ihrem Grundstück sind am gefährdetsten?
  • Haben Sie verdeckte Zugänge wie Fenster oder Türen, die für Diebe besonders reizvoll erscheinen könnten?
  • Hat es bereits einmal einen Einbruch in Ihrem Haus gegeben, selbst als noch der Vorbesitzer dort wohnte?
  • Wenn es einen Einbruch gab, wo fand dieser statt?

Alle diese Fragen sind wichtig und lassen sich als Richtlinien zur Installation von Überwachungskamera nutzen. Sie helfen Ihnen, die besten Orte zu ermitteln, bevor Sie eine IP-Kamera installieren.

Im Folgenden finden Sie noch einige empfehlenswerte Punkte zur Platzierung von Überwachungskameras.

Hier ist ein Interview mit einem Einbrecher. In diesem Interview hat der Einbrecher gesagt, dass er meistens den Weg über die Terrassentüren und Fenster wählen. Und die Kellertüren sind auch in der Regel nicht sehr gut gesichert.

So beobachten Sie Ihr Zuhause sorgfältig und werten Sie die gefährliche Stelle aus, bevor Sie die IP-Kamera installieren.

Schritt 2. Die Überwachungskamera an der Wand installieren

Bohren Sie Löcher, um Ihre Überwachungskamera an der Wand, an der Decke oder an anderen Stellen zu befestigen, die Sie für die Kamerahalterung bestimmt haben.

Richten Sie Ihre Kamera dann in einer richtigen Position und im rechten Winkel aus. In diesem Prozess können Sie mehrmals versuchen, um sicherzustellen, dass die Position und der Winkel das beste Sichtfeld und die gute Bewegungserkennung gewährleisten.

Hier finden Sie eine Videoanleitung, die Schritt-für-Schritt anzeigt, wie der Benutzer die seine IP-Kamera installieren.

Schritt 3. Die Kabel für die Überwachungskamera verlegen

Die Kabelverlegung wird während der Installation der Überwachungskamera als der schwierigste Teil angesehen. Bevor Sie beginnen, sollten Sie die Kabelverlegung der Überwachungskamera zuerst planen.

Berücksichtigen Sie die nächstgelegene Route, besonders wenn Sie die Überwachungskamera in einem zwei- oder dreistöckigen Haus installieren.

Oder Sie können eine WLAN IP-Kamera erwerben und installieren, falls der Router sich zu weit von dem Ersatzort befindet. Mit einer WLAN Überwachungskamera brauchen Sie sich dann nur um die Stromkabel kümmern.

Wichtiger Hinweis: Falls Sie gar keine Kabel verlegen oder Löcher bohren möchten, wählen Sie eine kabellose Überwachungskamera, mit der Sie sich keine Sorge um die Verkabelung machen zu müssen.

Hot
Reolink Argus 2

100% kabellose Outdoor Überwachungskamera mit Akku

Solarbetrieb, Sternenlicht Nachtsicht, 1080p Full HD, Zwei-Wege-Audio und Live-Ansicht überall & jederzeit.

Schritt 4. Das Überwachungssystem mit dem Stromnetz verbinden

Nachdem Sie die Kabel erfolgreich verlegt haben, können Sie jetzt dann die Überwachungskamera mit dem Stromnetz verbinden und prüfen, ob alles in Ordnung ist.

PoE IP Kamera installieren:

PoE Überwachungskamera installieren

WLAN IP-Kamera installieren:

WLAN IP Kamera installieren

Schritt 5. Die Überwachungskamera mit App/Software einrichten

Die Einrichtung der Überwachungskamera ist der letzte Vorgang in einer kompletten Videoüberwachung-Installation.

Meiste Überwachungskamera Hersteller bieten Handy App und Client Software an, mit der Sie von überall auf Ihre Kamera zugreifen können.

So können Sie die Überwachungskamera via App oder Client Software einstellen wie z.B. die Aufnahme manuell einstellen, den Zeitplan individuell programmieren oder die Bewegungserkennung nach Ihrem Wunsch einrichten usw.

Was Sie noch beachten sollten, falls Sie eine Überwachungskamera selbst installieren möchten?

In diesem Teil haben wir einige typische Fehler aufgelistet, die manche Leute machen könnten, wenn Sie die Überwachungskamera installieren. Außerdem geben wir auch die entsprechenden Tipps, damit Sie die IP Überwachungskamera richtig positionieren und installieren können.

1. Vergessen Überwachungskameras im Außenbereich zu sichern.

Einer der größten Fehler, den Menschen machen, ist Überwachungsgeräte nicht zu sichern. Das führt dazu, dass Überwachungskameras leicht kaputt werden können, da Überwachungskameras für den Außenbereich leichter durch raue Wetterbedingungen beschädigt oder von Dieben gestohlen werden können.

Tipp: Hier empfehlen wir Ihnen, eine Schutzbox für die IP-Kamera machen. Oder eine einfachere Lösung ist, eine Outdoor Überwachungskamera mit IP-Schutzart zu kaufen. Solche Überwachungskamera kann einwandfrei im Außenbereich installieret werden und Regen, Schnee usw. standhalten.

2. Überwachungskameras am höchsten Punkt installieren

Viele Leute installieren ihre IP-Kameras am höchsten Punkt ihres Grundstücks und denken, dass sie dadurch das größtmögliche Bild erhalten.

Während Ihnen dies eine breitere Sicht verschafft, erhalten Sie wahrscheinlich keinen detaillierten Blick auf den Kriminellen. Vielleicht haben Sie lediglich die Kontur eines Menschen auf der Kamera, anstatt eine Person identifizieren zu können.

Kamera an Hoehe

Tipp: Die Montage auf Kopfhöhe ist am besten geeignet, um das Gesicht eines Eindringlings aufzunehmen. Achten Sie darauf, dass die Überwachungskamera so hoch installiert wird, um außer Reichweite zu sein, aber tief genug, um das Gesicht des Eindringlings aufzunehmen.

3. Die Überwachungskamera mit Bewegungserkennung direkt angesichts des Eingangs installieren

Die Installation macht einen großen Unterschied. Die Bewegungserkennung wird genauer, wenn Sie den PIR-Sensor in die Richtung installieren, die Verdächtige vorbeigehen werden, anstatt in die Richtung, die angesichts der Verdächtigen, wie das Bild unten zeigt.

PIR Installation

4. Keine ausreichende Beleuchtung sicherstellen

Bei der Nachtüberwachung wird die Beleuchtung oft vergessen. Wenn Sie keine Nachtsicht-Überwachungskameras einsetzen, sollten Sie für genügend Beleuchtung sorgen, um gut erkennbares Filmmaterial selbst in der Dunkelheit aufzuzeichnen.

Tipp: Natürlich ist es empfehlenswerter, eine Überwachungskamera mit guter Nachtsicht zu kaufen. So kann die Kamera auch im Dunkeln klare Videos aufzeichnen und Ihr Haus bei Nacht besser schützen.

  • 30-Tage Geld-zurück-Garantie

  • Kostenloser Versand

  • 2-Jahre eingeschränkte Garantie

  • 24/6 Online-Support (Eins-zu-Eins)

Zahlungsmethoden:
sales

Limited-time

Up to 15% OFF Reolink smart security cameras